Zeichnung und Malerei als künstlerische Notiz

Ute Richter, Bildende Künstlerin, Leipzig

 

Wie kann durch die Frage nach der Besonderheit ausgewählter Orte eine aneignende Sicht auf den urbanen Raum entwickelt werden?

Die Studierenden beobachten den Aufbau und die Funktionsabläufe von Orten und notieren ihre Beobachtungen, Vermutungen und Erkenntnisse in Form von Skizzen, Farbideen oder Collagen. Es wird das Erkennen und das Notieren von räumlichen Zusammenhängen trainiert, mit dem Ziel, in der weiteren Überarbeitung eigene Inhalte darzustellen.

Dabei hilft es, die Orte wiederholt zu durchlaufen und gleich in der Bewegung zu skizzieren, um zeichnend die Vorstellung von einem Raummodell auf dem Blatt zu entwickeln. Aber erst der individuelle Umgang mit der Farbe, das Mischen und Übereinanderlegen der Farbschichten bzw. Farbebenen lässt innerhalb eines Arbeitsprozesses neue Farbräume auf dem Blatt entstehen. Und diese gilt es zu erkennen.

 

Unter Beobachtung des eigenen Arbeitsprozesses sind Entscheidungen zur Farbe zu treffen und Behauptungen zu formulieren, die über das vor Ort Gesehene hinaus gehen und in der bildlichen Darstellung verändernd eingreifen.

 

Ute Richter
www.uterichter.de

 

Arbeitsmaterial (Kurzfassung): Zeichenkarton A2 + feste Unterlage + Skizzenbuch, Bleistifte (4B-5B), Pinsel (Borste + Haar), Acryl- oder Temperafarbe

 

Interessenten, die bei der Einschreibung nicht ausgewählt worden sind, kommen bitte in die erste Veranstaltung.

 

 

 

 

Tracy Adrian, Baugrube Prager Straße Dresden (WS 2012/13)

 

Tracy Adrian, vom Grundriss aus (WS 2012/13)

 

 

 

 

 

Wintersemester 2015/16

 

Rosa Lynn Pakusch, vor Ort - Leipzig Plagwitz I

 

 

Inken Hamp, Militärhistorisches Museum Dresden - Treppenhaus alt

Inken Hamp, Serie Oktogon II

 

 

Inken Hamp, Serie Oktogon IV

 

Inken Hamp, Serie Oktogon V

 

Inken Hamp, Serie Oktogon IIV (violett)

 

 

Inken Hamp, vor Ort - Oktogon Dresden (blau)

 

Inken Hamp, Serie Oktogon (grün) III

 

Inken Hamp, Farbmodell Zeichensaal IV

 

Inken Hamp, Pfeiler I

 

 

Wintersemester 2014/15

 

 

 

 

 

Nicolo Stohrer, I scream, you scream, we all scream - V

 

Robert Michel, Kulturhafen Riverboat, Leipzig Plagwitz

 

 

Robert Michel, Ladeplattform I, Leipzig Plagwitz

 

 

 

 

Nicolo Stohrer, I scream, you scream, we all scream - VI

 

 

 

Ivonne Kalus, o.T.

 

 

 

 

 

Hermann Fliegel, Dach BZW mit Treppenhaus

 

 

 

Robert Michel, Ladeplattform II

 

 

 

 

 

 

Hermann Fliegel, Konsumzentrale Leipzig - Treppenhaus

 

 

 

 

Hermann Fliegel, Stelzenhaus - neue Ebene

 

Robert Michel, Plattform III

 

 

Hermann Fliegel, Kanalbruecke, Leipzig Plagwitz

 

 

 

 

Wintersemester 2012/13

 

Nick Dietzel, Hbf Dresden Unterführung

 

Nick Dietzel, o.T.

 

 

Tim Haering, Tunnel Zubringer

 

 

Tim Haering, doppelt

 

Russana Jouravel, Treppenhaus

 

 

Sommersemester 2012

 

 

Janin Knobloch, BZW Zeichensaal I

 

Janin Knobloch, BZW Zeichensaal II aufgeschnitten

 

Diana Berghold, Parkhaus I

 

 

 

Aurélie Guthmann, Aufgang Hbf

 

 

Maren Luger, Knick - Garagendach

 

Maren Luger, Staffelung Farbskizze

 

Maren Luger, Staffelung II

 

Maren Luger, Garagendach gestapelt

 

 

Mara Hoogen, Zelle I

 

 

Bettina Ziebarth, (NSA) Zeichen räumlich

 

 

 

Sommersemester 2011

 

 

 

 

Florian Feiertag: BZW Treppenhaus + Zeichensaal

 

 

Veronika Bajai: vom Grundriss aus - in Erde

 

 

Tran van Quang: Lesesaal SLUB

 

 

Tran van Quang: SLUB Haupttreppe

 

 

Falko Schmidt: Punkthochhäuser Prager Straße

 

 

Linda Lehmann: vom Grundriss aus - gestapelt I

 

 

 

Florian Feiertag: BZW Zeichensaal ausgesägt

 

 

Tran van Quang: vom Grundriss aus - geschnitten

 

Veronika Bajai: SLUB Lichteinfall (Ausschnitt)

 

 

Wintersemester 2010/11

 

 

Jessica Kempe: aus dem Grundriss heraus

 

 

Jessica Kempe: BZW verändert

 

 

Juliane Rau: BZW

 

 

Sandra Kieschnik: Plagwitz Industriegebäude

 

 

Sommersemester 2007

Bild: 01HaßlerAnke5

[Anke Haßler: Arnholdbad, Temperafarbe auf Karton, Sommer 2007]

 

 

Bild:  02NeuschäferDorit3

[Dorit Neuschäfer: Prager Straße, Farbnotiz, Sommer 2007]

 

 

Bild:  03NeuschäferDorit4

[Dorit Neuschäfer: Prager Straße, Mischtechnik auf Papier, Sommer 2007]

 

 

Bild:  04ChoiJeongMi3

[Jeong-Mi Choi: Stelzenhaus, Mischtechnik auf Papier, Sommer 2007]

 

 

Bild:  05DobisMattej4

[Matej Dobis: S-Bahnfahrt, Kreide auf Papier, Sommer 2007]

 

 

Bild:  06DobisMattej3

[Matej Dobis:  Dynamo Stadion, Mischtechnik auf Papier,  Sommer 2007]

 

 

Bild:  11FietzeKatharina4

[Katharina Fietze, Unterführung, Kohle auf Papier, Sommer 2007]

 

 

Wintersemester 2006/2007

 

 

[Sabine Ricken: Prager Straße, Wohnmaschine und Rundkino, Bleistift auf Papier, Herbst 2006]

 

 

 

 

Sommersemester 2006

 

Exkursion nach Leipzig Plagwitz (Konsumzentrale)

 

Programm

1. Einführungsvortrag:
I. inhaltliche Einführung / II. Ed Ruscha - Bildbesprechung / III. Textbeispiele: Lucius Burckhardt + Georges Perec + Paul Valery / IV: Vorstellung der Orte anhand historischer Karten
2. Carolabrücke
3. Tharandter Strasse
4. Nossener Brücke
5./6. Exkursion Leipzig-Plagwitz
7. S-Bahnfahren - zwischen Bhf Neustadt und Hbf
8. Hausarbeit
9. Konsultationen
10. Prager Straße Rundgang
11. Prager Straße Vertiefung
12. Großes Format - Zeichnen aus der Erinnerung
13./14. Konsultationen, Auswahl und gemeinsame Hängung
15. Abschlußkritik mit Gästen

Gastvorträge:
1. Dott. Arch. Lucio Nardi, Architekt, Bauhaus Universität Weimar - Vortrag: "Die Stadt ist nur ein Name" eine Umschreibung der Begriffe "Ort" und "Nicht-Ort" mit Texten und Bildern
2. Britt Schlehahn, Kulturwissenschaftlerin/Kunsthistorikerin, Leipzig - thematische Führung zur Geschichte des ehem. Industriestandortes: "Eine kritische Archäologie zur Raumökonomie und Raumgeschichte am Beispiel von Leipzig-Plagwitz"

 

Rundgang Prager Straße

 

 

[Stefan Nothnagel: Carolabrücke, Mischtechnik auf Karton, Sommer 2006]

 

 

[Stefan Nothnagel: Leipzig Plagwitz, 42 x 59 cm, Mischtechnik auf Karton, Sommer 2006]

 

[Peter Irmscher: Zeichen, Bleistift auf Karton, Sommer 2006]

 

[Marie Luise Bender: S-Bahnfahrt, 42 x 59 cm, Bleistift auf Karton, Sommer 2006]

 

[Claudia Tümmler: Leipzig Plagwitz, 42 x 59 cm, Bleistift auf Karton, Sommer 2006]

 

[Annabelle Steinbach: Leipzig Plagwitz, Bleistift auf Karton, Sommer 2006]

 

[Paola Lange: Prager Straße, 63 x 150 cm, Faserstift auf Karton, Sommer 2006]

 

[Michail Banisch: Nossener Brücke, 50 x 70 cm, Mischtechnik auf Karton, Sommer 2006]

 

Paola Lange: o.T., 77 x 150 cm, Faserstift auf Karton, Sommer 2006