Grundstudium

 

 

Das Fach Darstellungslehre wird als Pflichtfach für das zweite und dritte Semester Architektur und Landschaftsarchitektur angeboten. 
Gasthörer sind im Rahmen der Möglichkeiten herzlich willkommen.

 

Darstellungslehre I im zweiten Semester:
»Dingliches, Bildliches und Begriffliches in der Architektur«

 

Darstellungslehre I im zweiten Semester zielt auf ein aktives Bildverständnis, das zwischen dem einfachen Abzeichnen eines Gegenstandes und dem wissensvermittelnden Aspekt einer

(Landschafts-) Architektur-Darstellung unterscheidet. Dazu werden die grundlegenden Darstellungsformen Plan, Isometrie, Perspektive und Modell eingeführt.

 

Darstellungslehre II im dritten Semester:
„Freie Fülle und gezieltes Vereinfachen“

 

Ausgehend von der zweiwöchigen Werkstatt „Schrift, Satz, Layout" zum kompetenten Verwenden von Schriftarten, (Schrift-)Satz und Layout wird die Spanne zwischen freiem und angewandtem Arbeiten verbreitert. In der ersten Hälfte des Semesters geht es unter dem Motto „freie Fülle“ um das freie, ungebundene Arbeiten. In der zweiten Hälfte des Semesters wird die Experten-Laien-Kommunikation unter dem Motto „gezieltes Vereinfachen“ behandelt.

 

Lehrformen:
Wöchentliche Vorlesung und Übung + eine Werkstatt (Projektarbeit) zu Beginn des dritten Semesters. Sprache: deutsch; keine Prüfung.